#myspringessentials - Lane Raglan with Lace Overlay


 
Spitzenstoff wollte ich schon lange mal vernähen:
Im Rahmen der #myspringessentials bot sich dies geradezu an:

Beim Stoffregal fiel mein Blick auf Jersey in der "Nicht-Farbe" Weiss:
Ich nähte ein Basic-Shirt daraus,
das dank der Spitze, die ich als weitere Lage im Vorderteil mit vernähte habe,
gar nicht mehr so basic ist. 



Ich wählte ein weiteres Schnittmuster von hey june:
Das Lane Raglan Shirt.


Wie schon beim Union St. Tee fiel auch diesmal Grösse M wesentlich zu weit aus.
(Ich finde es ja wirklich sehr schmeichelhaft, dass mir bei diesem Schnitt Grösse S passt - die Amerikaner scheinen etwas anderes Grundmasse zu haben - God bless America.)

 
Ich nähte das Union und Lane Raglan Shirt parallel
und deshalb war ich leider bei diesem Shirt um keinen Punkt weiser
und musste daher auch diesmal einiges einnehmen.
Das Shirt fällt immer noch eher weit aus
und die Passform ist weit entfernt davon perfekt zu sein;
aber es ist tragbar. 



Ich habe dem Shirt einen V-Ausschnitt verpasst,
der gemäss meinem Figurentyp für mich vorteilhaft ist.
Der V-Ausschnitt ist nicht im Schnitt enthalten;
ich habe ihn also selber gezeichnet.
Die Länge des Halsbündchens musste ich daher auch anpassen.
Ich hätte das Bündchen definitiv mehr dehnen können,
denn nun steht es unschön ab und wirft Falten.
Dafür ist die V-Spitze schön geworden



und 

hey, ich habe ein weisses Spitzen-Shirt!


 Schnitt: Lane Raglan von hey june
linked with: memademittwoch, #myspringessentials

Kommentare

  1. Super süß sieht das aus! Und ein bisschen weiter schadet nichts, finde ich - die Formen sind aktuell ja auch wieder etwas "legerer" :-).
    Wie macht man das mit den zwei Lagen? Erst mal beide Lagen zusammen nähen und dann als ein Teil weiter?
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, ein Spitzenteil muss auch noch in meinen Schrank, am besten auch weiß. Sehr schön geworden, und ich finde es so wie es ist sehr modern. Alles liebe, nina.

    AntwortenLöschen