#myspringessentials - Welcher Figurtyp bist du?




Letzten Herbst habe ich mich voller Motivation an einen wunderschönen Schnitt gewagt: Das Belladone Kleid.
Doch ziemlich bald einmal stellte sich heraus, 
dass die Sympathie nicht gegenseitig war: Das Kleid wollte nicht meins werden!
Ich habe Nähte aufgetrennt, abgeändert, neu genäht, wieder aufgetrennt, gekämpft, 
mich zusammen gerissen und weiter gekämpft bis...
...bis ich am Ende meiner Kräfte war: Das Kleid hat mich besiegt!
Nun liegt das kämpferische Teil im hintersten Winkel meines Schrankes versteckt; 
mal gucken, ob ich mich in einem Frühlingshoch nochmals dran wage. 

Was ich aus dieser ganzen Geschichte gelernt habe:
Nicht jedes Schnittmuster ist für mich geeignet.


5 Figuren-Typen


Ich habe mich als Folge intensiv mit meinem Figur-Typ auseinandergesetzt.
Und nun ausgelöst durch #myspringessentials mein Wissen nochmals aufgefrischt.
Zum Thema Figuren-Typen fand ich bei der Modeflüsterin hilfreiche Informationen.
Sie führt die gängisten weiblichen Figuren auf, die sie aufgrund der Körperproportionen
in fünf verschiedene Figuren-Typen aufteilt.

 Ich fand es nicht ganz einfach zu bestimmen, welchem Typ ich entspreche.
Am ehesten habe ich mich im H-Figurentyp wiedergefunden:

Quelle: Modeflüsterin


Sie sind wahrscheinlich eine H-Frau, wenn…
  • … Ihre Schultern und Hüften in etwa gleich breit sind.
  • … Ihre Taille relativ gerade verläuft, fast gar nicht oder nur sanft geschwungen ist.
  • … Ihre Arme und Beine eher lang und gerade geformt sind.
  • … Ihr Körper insgesamt einen sportlich-androgynen Eindruck vermittelt und keinen expliziten Schwerpunkt aufweist.



Allerdings erkenne ich mich auch im Y-Typen; so trage ich die Oberteile meist eine Nummer Grösser als Hosen und Röcke. Was sicherlich auch mit meinen eher breiten Schultern zusammenhängt.



Sie sind wahrscheinlich eine Y-Frau, wenn…
Quelle: Modeflüsterin
  • … Ihr Oberkörper kräftiger ist als Ihr Unterkörper und der Schwerpunkt Ihres Körpers auf Schulter- und Brustbereich liegt.
  • … Ihre Schultern breiter als Ihre Hüften sind.
  • … Ihre Schultern nicht sanft abfallen, sondern eher eckig geformt sind und recht vertikal verlaufen.
  • … Ihre Taille fast gerade oder nur leicht geschwungen ist.
  • … Sie entweder einen großen Busen oder einen großen Brustkorb-Umfang oder beides haben.
  • … Ihre Hüfte sehr schmal oder fast knabenhaft ist.
  • … Ihre Beine sehr schlank, gerade und eher lang sind.



Styling-Ideen


Da mein Unterkörper tendenziell schmaler ist, als mein Oberkörper, 
gilt es das ungleiche Volumen mit geschicktem Styling auszugleichen. 
Ich habe für mich diesbezüglich folgende Ideen der Modeflüsterin mitgenommen:

Unterteile:

Glockenröcke, weite Röcke mit Raffungen oder Falten
und auch A-Röcke sind ideal für mich.
(Denn voluminöse Elemente am Unterkörper wirken ausgleichend
auf einen starken Oberkörper)

Hosen trage ich am besten Hüfthoch evtl. mit auffälligen Gürteln
und mit schmalem (nicht zu engem) Schnitt.
(Damit werden die Beine und schmalen Hüften betont und kombiniert mit einem weiteren Oberteil schafft diese Kombi optisch eine schmalere Taille)

 Oberteile

Puffärmel, Schulterriegel und Schulterpassen und Kappärmel
werde ich in Zukunft eher mit Vorsicht anwenden. 
Denn diese verbreiten optisch die Schultern. 
Ganz darauf verzichten möchte ich jedoch dennoch nicht.
Vorteilhaft sind für mich hingegen:
  • Raglan-Ärmel 
  • Neckholder-Oberteile
  • Überschnittene Schultern
 Diese Ärmel- und Ausschnitt-Formen lassen die Schultern runder und schmaler aussehen. 

Was mich besonders freut, ist dass meine liebsten Ausschnittsvarianten,
die für mich idealsten sind:
 

  • V-Ausschnitt
  • Schal- oder Wickel-Ausschnitt
  • Ausschnitt mit Knopfleiste
  • Wasserfall-Ausschnitt

Und da der Wasserfall-Ausschnitt mit in meine Frühlingskollektion darf, 
zeige ich euch aus gegebenem Anlass mein Wasserfall-Shirt.
Genäht aus schwarzer Viskose mit weissen Punkten
nach dem Schnitt von der Erbsenprinzessin.  

Was mir jetzt einiges klarer wurde,
ist welche Ausschnittformen bei Oberteilen für mich am Vorteilhaftesten sind.
Antworten such ich hingegen noch auf die Frage. 
Welche Art Kleid könnte mir stehen?
Wenn ihr hierzu Tipps habt für mich, würde ich mich freuen.

Ich grüsse euch herzlich und
mache ich mal ans Nähen von Raglan-Ärmeln

Eveline 





 








Kommentare

  1. So genial! Da musste ich wieder lächeln, wir beide entsprechen dem gleichen Typ, ich bin auf das gleiche Ergebnis gekommen, meine Schulter sind eher breit, ich brauche auch immer eine Nummer grösser für Oberteile und ich konnte mich in jedem was du schreibst auch erkennen! Ich finde auch dein Shirt wunderschön und werde mir sicher auch an Wasserfallshirts probieren! Schöne Ähnlichkeiten und schön zu sehen, dass ich nicht die einzige bin, die sich auch solche Fragen stellt wie: was steht mir wirklich. Ich mag auch A-Röcke sehr, weil sie mir einfach gut stehen. Ich mag an mir das Lady Skater dress und das Kleid Toni würde ich gerne mal probieren, aber an der Taille das Kleid eher eng haben. Mal sehen!!! Freue ich mich auf den Austausch!!! Und schwarz gepunktet steht dir sehr gut!
    Liebe Grüsse,
    Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nathalie
      Hach toll, bist du auf das gleiche Ergebnis gekommen! So können wir uns immer wieder mal Tipps und Tricks rund um Schnitte weiterreichen! Ja den Lady Skater Dress mag ich auch sehr! Wahrscheinlich passt der wegen des weitschwingenden Rockes gut zu unserer H-Figur..
      Ich freue mich auch sehr auf weiteren Ausstausch und danke fürs Kompliment zum Shirt!
      Lieber Gruss
      Eveline

      Löschen
  2. also mit meinem typ was die figur angeht, hab ich mich noch nicht wirklich beschäftigt, was ich aber weiss, der wasserfallausschnitt ist wunderschön, ich habs auch schon genäht und mag es sehr, deins ist aber auch wunderschön
    lg heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike
      Danke dir für dein Kompliment!
      Lieber Gruss
      Eveline

      Löschen
  3. Das mit dem Figurtyp finde ich sehr interessant. Das sehe ich mir mal näher an.

    Das Wasserfallshirt ist total schön- und in die Kombination mit gelb habe ich mich ja total verliebt. Steht dir ausgezeichnet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den eigenen Figur-Typ zu eruieren lohnt sich definitiv, kann ich nur empfehlen!
      Danke dir für deine lieben Worte zum Shirt!
      Lieber Gruss
      Eveline

      Löschen
  4. Ich lese die Beiträge der Modeflüsterin auch so gerne und verfolge auch das Thema Capsule Wardrobe, springessentials mit großem Interesse. Meinen Typ habe ich schon bestimmt (A, leider) und versuche immer, das beste aus dieser Form rauszuholen. Meinen Schrank miste ich immer im Frühling und Herbst aus, damit er nicht aus allen Nähten platzt. Und ich muss auch sagen, dass ich mir viel weniger kaufe, seitdem ich nähe.
    Dein Shirt steht dir auf jeden Fall sehr gut, perfekt ausgewählt! Ich bin auf weitere Beiträge gespannt! Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia
      Das ist ja lustig: Ich wünschte mir, ich hätte den A-Typ und du schreibst leider dazu :-)
      Wenn ich sehe, was du nähst, scheinst du sehr gezielt vorzugehen und weist gut, was dir steht.
      Mir hat bisher jedes deiner Outfits echt gefallen!
      DAnke dir für deine Kompliment zu meinem!
      Lieber Gruss
      Eveline

      Löschen