It's Tea Time!

This post is in English and German.
Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.
 

Stell dir vor du sitzt da, eine Tasse Tee in der Hand
und geniesst einen wunderschöne Jane Austen Verfilmung.
Doch diesmal spielt der Film nicht in England!
Nein, Japan bildet die Kulisse für die Geschichte.

Imagine, you take a nice cup of tea and sit down, 
enjoying a beautiful jane austen movie.
Except the movie doesn't take place in England,
it takes place in Japan!


Und weisst du, was Emma und ihre Schwestern in diesem Film tragen?
Selbstgenähte Kleider nach dem Schnitt Tea House Dress!


And you know what Emma and her sisters are wearing in this movie?
Tea House Dresses!




Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mich zu gerne mal
zu Jane Austens illustrer Runde setzen würde.
Als Anfang würde auch schon das Schlüpfen in einen Jane Austen Kleid genügen.
So war ich Feuer und Flamme als mich Bettina von Stahlarbeit
für eine Tea House Dress Blogtour anfragte.
Damit käme ich zumindest zu einem Jane Austen Kleid im japanischen Stil. 



You could imagine that I would love to have Tea Time in a Jane Austen Round. Or at least I wearing a Jane Austen Dress.
When Bettina asked me for the Tea Dress Blogtour I was thrilled:
I'm gonna have my oun Jane Austen Dress in japanese style!




 Denn Peggy, die kanadische Designerin, hat sich bei ihrem Schnitt Inspiration bei den traditionellen japanischen Gewändern geholt. Obwohl ein klassischer Kimono vorne offen ist und eher einem Wickelkleid ähnelt, entlehnt sie einige Stilelemente. Da wären die überschnittenen Kimonoärmel, der ausgestellte Rock, der V-Ausschnitt, das breite, hoch angesetzte Bindeband - und nicht zu letzt die Hohe Menge an Stoffverbrauch, ganze 4 Meter benötigte ich für Grösse 6.


 Peggy, the canadian designer, was clearly inspired by traditional Japanese clothing. 
Although a prototypical kimono would be more similar to a wrap dress, 
the TEA HOUSE DRESS pays homage to the original style in a big way. 
A V-neckline, cuffed dolman short sleeves, the flared skirt, 
the wide tie to accentuate the high waist 
and the huge amount of fabric that is needed (almost 4 yards for a size 6).



Ich habe lange nach dem perfekten Stoff für dieses Projekt gesucht. 
Ich wollte einen dezenten Druck, 
der vom Motiv her den japanischen Schnitt des Kleides unterstreicht.
Das Ganze natürlich in einem Farbton, den ich mag und mir gut zu Gesicht steht. 

Es wurde ein Art Gallery Stoff.
Das Muster lässt an alte japanische Holzschnitte erinnern,
insbesondere an die große Welle vor Kanagawa. 



I was looking for a fabric design that is both flattering 
for my coloring and somehow Japanese. 
I found it - no surprise there - at Art Gallery Fabrics. 
The graphics reminds of Japanese woodblock prints. 
It's a variation of the traditional  "seigahia pattern", 
the wave pattern.



Der Schnitt kann sowohl als Top, wie als Kleid (in zwei Längen) genäht werden.
Ich habe mich bei meinem Kleid für die Knie-Länge entschieden.
Bei Bettina könnt ihr einen Blick auf die längere Kleid Version werfen.
Ich habe den Schnitt in Grösse 6 genäht;
als einzige Änderung habe ich das Bindeband um ca. 2.5cm runter gesetzt.
Ansonsten ist alles ab Blatt.


The TEA HOUSE pattern can be sewn as top - or as dress which comes in two lengths.
I made my dress in the shorter length. Bettina sewed the longer version, 
it's definitely worth it to go over to her blog.  I made my dress in size 6. 
The only thing I changed, was putting the tie one inch down. 




Und, hat es dir mein Tee Haus Kleid angetan? 
Möchtest du dieses Schnittmuster gewinnen?
Dann kommentiere hier bei Gaafmachine und drücke dir alle Daumen.
Und falls du Inspiration brauchst,
steige in den Tourbus und drehe eine Runde bei meinen Kolleginnen.

And.. do you kind of like my Tea House Dress? Wanna win this unique pattern? 
Just comment on Gaafmachine's blog post to enter!
If you need some Inspiration, follow the tour bus and enjoy!



August 9th: Rebel and Malice / Gaafmachine / Stahlarbeit
August 10th: In a manner of sewing / Sew happy / Mottenfrosch
August 11th: Sew Mariefleur / KreaMino / Fairies, Bubbles and Co. / Frölein Tilia
August 12th: Made by Sara / Just Add Fabric / Little Cumquat






linked with: RUMS
Schnitt/Pattern: Tea House Dress by sew house seven
Stoff/Fabric: Art Gallery




Mein Sommerkleid "Ocean"

Vor einem Jahr habe ich sie entdeckt.
Und bald schon wurde sie zu meiner liebsten Näh-Zeitschrift:
"La Maison Victor".
Im Kopf habe ich bereits 20 Kleidungsstücke daraus genäht.


Die Realität viel etwas Bescheidener aus...
...Ich präsentiere euch heute
mein erstes La Maison Victor Kleid namens "Ocean".
Durch die vielen Raffungen fühlt es sich auch tatsächlich so an,
als wäre man von stetigem Wellengang umgeben. 




Gerade die Raffungen an den Schultern finde ich besonders hübsch.
Sie verleihen dem Kleid eine weitere feminine Note.


Der V-Ausschnitt des Kleides war ein wichtiger Grund,
weshalb ich den Schnitt "Ocean" nähen musste.
Leider droht er beim Sitzen aufzuklaffen.
Um dies zu vermeiden werde ich den Ausschnitt
noch mit einigen Stichen fixieren.

Weit schwingende Röcke sind definitiv meins;
allerdings müssen sie eine gewisse Länge aufweisen.
Irgendwie habe ich übersehen, dass dieser Schnitt ein Mini-Kleid ist...
Trotz 5cm Verlängerung ist es für meine Verhältnisse sehr kurz.
Interessanterweise werde ich jedoch mit dem Älterwerden
diesbezüglich immer wie mutiger.


Dennoch habe ich den Saum bisher offenkantig gelassen
um das ganze nicht noch weiter zu verkürzen.
Mal sehen, ob ich das Kleid noch mit einem Rollsaum versehe,
sieht ja sonst etwas unfertig aus.

Nichts desto trotz wird mein Mini "Ocean"-Kleid
diesen Sommer seinen Auftritt haben.
Auch wenn ich  noch nicht ganz überzeugt bin,
meinem Mann gefällt es
und das will etwas heissen!



Sonnige Grüsse
Eveline


Schnitt:
Kleid "Ocean" / La Maison Victor Mai Juni 2015
Stoff:
Viskose Jersey von Stoff & Stil
linked with:
RUMS

"Wild & Beautiful" - Mein royales Marigold Kleid




Endlich Sommer!

Ich kann kaum in Worte fassen, wie sehr ich diese Jahreszeit geniesse!
Das Wetter (Sonne, blauer Himmel),
das Essen (Grill-Partys und ice cream)
und natürlich die Outfits (Röcke & Kleider)!



Ein besseres Timing hätte Annika von Näh-Connection 
nicht haben können
mit ihrem Sommer-Schnitt-Paket. 
Ein solches gibt es nämlich nicht nur für die kleinen Mädchen, 
sondern nun auch für Ladies!



Die Wild & Beautiful Kollektion enthält 

drei beliebte englische Schnittmuster in deutscher Übersetzung:
Das Marigold Kleid und Bluse von Blank Slate Patterns
die Wanderer Tunic von Striped Swallow Designs und 
den Sanibel Romper und Kleid von Hey June Patterns


In geheimer Mission habe ich mich vor kurzem mit acht unglaublichen Bloggerkolleginnen zu einem "Wild & Beautiful" Fotoshooting getroffen.
Ich kann euch sagen, wir waren ein ziemlicher Blickfang, wie wir in unseren Sommerkleidchen wie wild drauflos posierten und fotografierten...



...aber wir hatten irre Spass dabei!
Ich habe mich riesig gefreut, all die Ladies mal "live" zu erleben!




Beim Treffen trug ich mein Marigold Kleid.
Meine Stoffwahl fiel auf einen royalblauen Chambray
mit feinen Punkten von Robert Kaufman.




Das Besondere an diesem Punkte-Chambray ist,
dass man beide Seiten des Stoffes verwenden kann.
Den Kragen, die Knopfleiste und den Gürtel 
habe ich einfach aus der linken Stoffseite genäht.
Kleines Detail, grosse Wirkung!
Findet ihr nicht?



Was mich immer wieder freut:
Wenn bei einem Schnitt die Abschlüsse und Nähte schön sauber daher kommen.
So wird die rückwärtige Passe doppelt zugeschnitten,
wodurch keine innere offenen Webkanten zu sehen sind.



Ich habe mein Kleid schon etliche Male getragen.
Ich kann euch sagen, ich fühle mich unglaublich wohl darin,
quasi königlich in meinem royalen Kleid.




Alles Liebe
Eveline



P.S. Das Schnittpaket bekommt ihr bei Näh-Connection im Shop! 
Bis Sonntag sogar 40% günstiger! Und als Zückerchen bekommt ihr beim Kauf ein Gutscheinheft, 
mit dem ihr bei verschiedenen Shops mehr als 200€ sparen könnt!
Und...
...lassen diese News euren Puls rasen? Geht euer Atem flacher?
Dann hört auf euer Herz und hüpft schnell rüber zu Annikas Shop!


P.P.S. Findet ihr die Bilder auch so der Knaller wie ich? Bettina von Stahlarbeit hat einfach ein Händchen dafür die besten Momente, Stimmungen und Posen einzufangen! Danke dir herzlich Bettina!


Stoff:
Royal Cotton Chambray dots by Robert Kaufman
Schnitt:
Marigold Dress
linked with:
RUMS

splish splash - let's gonna take a bath


 Badekleidung selber nähen?
Echt jetzt?!

Mit wackligen Knien wagte ich mich
an das Projekt "diesen-Sommer-näh-ich-Badekleider". 
 Die Schnittmuster lagerten schliesslich schon ein gutes Jahr auf dem Rechner.



Und wie durch Zauberhand, exakt zu meinem Projektstart,
taten sich diverse Türen auf und alle benötigen Zutaten 
waren in unserem kleinen Land erhältlich:
Iris vom Atelier zum Gufechnopf nahm Badegummi ins Sortiment
und Thekla von der Stoffbar etliche Ballen an Badelycra.



Unter diesen guten Voraussetzungen
machte ich mich frohen Mutes ans Werk.
 Für den Bub hatte ich eine Badekombi
aus Shorts und Tanktop von Titchy Threads im Sinn.
Den Schnitt gibt es seit letztem Sommer auf Deutsch bei Näh-Connection;
(ich hatte ihn mir damals sogleich geholt, aber dann verlies mich der Mut)...


Dabei ist der Schnitt wirklich simpel zu nähen. 
Und auch das Lycra vernäht sich überraschen gut.
Ich dachte, diese rutschige Materie wird mich in innere Bedrängnis bringen.
Doch weit gefehlt: Mit der Overlock vernähte sie sich wie Butter.
Ein einziges Mal musste ich mir die Haare raufen: 

Ich hatte die glorreiche Idee das Top mit dem Bandeinfasser und der Cover einzufassen. Doch der Stoff wanderte hin und her, rutschte, flutschte...
... ein Spiessrutenlauf!
Naja, aufgetrennt und dann in zwei Schritten vollendet: 
Mit der Overlock angenäht, um gefalzt und mit der Cover festgesteppt. 
Et voila!

Der kleine Mann hat sich so über sein neues Shark-Bade-Outfit gefreut, 
dass er es denn ganzen Tag nicht mehr ausziehe wollte...



Doch auch das kleine Frölein kam nicht zu kurz:
Für sie gab es einen cosi swimsuit und ein sun 'n fun swimsuit.



Der "cosi swimsuit" von sewpony enthält etliche Varianten,
(die deutsche Übersetzung gibt es übrigens bei Näh-Connection).
Ich habe mich für das "Schösschen-Modell" entschieden und bin begeistert!
Ich mag den leichten Retro-Stil und die Passform ist 1A!


Die Schnittteile habe ich alle mit dem Rollschneider geschnitten.
Da die Nahtzugabe bereits enthalten ist,  
ist das Zuschneiden im Handumdrehen gemacht.
Eigentlich wollte ich das Schösschen mit einem Rollsaum abschliessen,
entschied mich dann aber es "gerollschneidert" zu lassen.




Beim sun 'n fun swimsuit haben es mir die süssen Details angetan:
Die Flügelärmelchen und die Masche beim Rückenteil. 


 

Die Ärmelchen werden gerafft recht auf rechts angenäht,
umgeklappt, abgesteppt und ihr habt einen wunderschönen Abschluss!



Die Masche beim Rückenteil hat nicht nur einen dekorativen Effekt: 
Sie hält zudem die beiden Träger zusammen. Leider ist im Schnitt nicht angegeben, 
wo genau die Masche zu platzieren ist. 
Im Nachhinein hätte ich sie eine Spur höher gesetzt. 

Ich finde das Resultat echt süss mit seinen Details.
Interessanterweise fällt dieser Badeanzug 
- bei gleicher Grösse - knapper aus als der cosi swimsuit.



Mein Projekt "diesen-Sommer-näh-ich-Badekleider" ist vollendet!
Ich klopfe mir ein ganz wenig stolz auf die Schulter;
stolz da ich meinen inneren "Zitter-Hasen" geknebelt
und mich an dieses vermeintliche Angstprojekt gewagt habe.

Ich kann euch nur Mut machen den Stier bei den Hörner zu packen
oder den Lycra-Stoff unter die Nadel:
Das Wetter kann ja nur besser werden
und hübsch aussehen wollen wir doch alle!

Alles Liebe
Eveline



Stoff:
Bade-Lycra "polka dots pink"
Bade-Lycra "Türkis Sharks"
Bade-Lycra Schwarz
sponsored by stoffbar 

Schnittmuster:
 JUNGE
Cloud 9 Shorts und Tanktop von Titchy Threads
auf Deutsch bei Näh-Connection erhältlich

MÄDCHEN
cosi swimsuit von sewpony
auf Deutsch bei Näh-Connection erhältlich
sun n' fun swimsuit von peek-a-boo



Wie gut, dass niemand in den See gefallen ist...

 
Ich weiss nicht, ob es an unserem Leitungswasser liegt, 
aber hier, im schönen Zürcher Oberland, 
wohnen mehrere Nähbloggerinnen quasi nebeneinander. 
Ich könnte von meinem Zuhause aus in ungefähr einer halben Stunde zu Frau Stahlarbeit laufen. Und bei Frau Stjärnmönster wäre ich in einer Dreiviertelstunde. Selbstverständlich auch hier zu Fuss, denn wir sind hier selbstverständlich 
alle total beweglich und fit (Leitungswasser!)

 

Da wir Kinder im gleichen Alter haben, ähnliche Designvorlieben teilen und - am wichtigsten - alle Drei an denselben Stellen lachen können - war es vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis wir auch mal für ein Projekt zusammenspannen würden.



Am Anfang stand nur eine wage Idee: Wir wollten aufeinander abgestimmte Outfits für unsere Töchter nähen. Die Mädels hatten ziemlich konkrete Vorstellungen. Sie wünschten sich spielplatztaugliche Klamotten. Also bitte keine Kleidchen...



Kein Problem. Da wir Grossen gerade alle drei für Annikas Näh-Connection aktiv sind, waren die Schnitte schnell gefunden. Ihr seht drei wunderbar leichte "Wanderer" Mädchentunika und passend dazu drei zuckersüsse Bubble-Shorts.




Beide Muster gibt es exklusiv in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection. Die Mädchentunika "Wanderer" vom amerikanischen Indie-Label "Striped Swallow Designs" kann in den Grössen 86 bis 152 aus Webware oder auch Jersey genäht werden. Für Mutter-Tochter-Outfit gibt es übrigens auch ein Mami-Schnittmuster 
(auch bei Näh-Connection). "Wanderer" ist sehr vielfältig und kann 
mit etlichen Ärmelvarianten umgesetzt werden.

 

Die "Bubble Shorts" (vom kanadischen Label Elegance&Elephants, auch in deutscher Übersetzung exklusive bei Näh-Connection)  gibt's in den Grössen 80 bis 152. Mit Cord lassen sie sich prima nähen; Denim geht definitiv auch. Und natürlich alle Webwaren. Da Hosen traditionell viel aushalten müssen, würde ich Euch aber eher mittelschwere Qualitäten wie zum Beispiel Canvas empfehlen.




Die Tunika-Webstoffe stammen alle aus der neuen Cloud9-Kollektion "Glint" (Design von Lorena Siminovich) und sind in der Eulenmeisterei erhältlich. Da es insgesamt 13 verschiedene Prints gibt, konnten wir exakt die Farben auswählen, die zu unseren Kindern passen (und ihnen auch gefallen). Die Shorts sind jeweils aus Cordresten (aus unseren privaten Stofflagern). Der Schnickschnack natürlich auch. (Ihr wisst ja: Man braucht viel Kleinkram, um genau für solche Ereignisse gerüstet zu sein.)




Nun noch ein paar Worte zum Shooting. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage: Das war lustig. Wir Mütter mussten im Prinzip drei Dinge parallel machen: 1. gute Motive finden. 2. fotografieren und 3. aufpassen, dass keine 5-Jährigen in den See plumpsen. (Das wäre zwar nicht schlimm gewesen, aber dann hätten wir die Kamera und die nassen Kinder einpacken können.) Aber: Touch wood! Alles gut gegangen. Nein, mehr als gut. Die Girls hatten einen Riesenspass. Und das sieht man auch auf den Bildern.



Ich habe das Gefühl, es wird bald noch mehr Projekte dieser Art geben. Es war einfach zu schön - und zwar für die Mamis UND die Girlies.


Schnitte:
Wander Tunic von Striped Swallow Designs
Bubble Pocket Shorts von Elegance & Elephants

 Beide Schnitte sind NEU auf Deutsch bei Näh-Connection erhältlich und
nur noch heute zum reduzierten Preis und zwar mit 4 weiteren Schnittmustern,
alle in einem umfangreichen Schnittpaket.


Stoffe:
Bio Baumwollstoff der Cloud9-Kollektion "Glint" von Eulenmeisterei

linked with:
Meitlisache, Kiddikram, Ich näh Bio, Dienstagsdinge, HoT

Polly goes to Asia




Mein bester Freund ist der, welcher das Beste in mir 
zum Vorschein bringt.
Henry Ford


Wir kennen uns schon seit unserer Kindheit.
Zu Beginn schienen uns Welten zu trennen:.
Schliesslich war sie unglaublich viel jünger, ganze zwei Jahre!
Doch mit dem Grösser und Reifer werden
näherten wir uns an und wurden Freunde.
 
Eine grosse Leidenschaft, die wir seit klein teilen,
ist die Begeisterung für gute Geschichten.
Mitte Zwanzig retten wir nächtelang 
- die Augen am Bildschirm festgeklebt - 
 mit Jack Bauer die Welt, 
oder wenigstens mit Miss Marpel die Stadt.
Jahre zuvor, als Dinge wie DVDs noch in den Sternen standen, 
lauschten wir Nachmittage lang 
unserer wachsenden Sammlung an Hörkassetten.

Ein Klassiker dieser Stunden war die Geschichte 
"China, eifach bitte".
Die Lebensgeschichte von "Gladys Aylward" fasziniert uns.
Eine junge Frau aus einer Arbeiterfamilie,
die gegen alle Widerstände nach China reiste
und dort etlichen Menschen und 
vor allem Kindern eine Zukunft gab.


Für meine Freundin war schon in jungen Jahren klar,
dass sie auch mal nach Asien gehen werde, wenn sie gross sei.
Wir wurden älter, selbstständiger, Teenager, junge Erwachsene...
Doch Ihr Wunsch in die Fussstapfen von Gladys zu treten, 
verblasste nicht, sondern wurde stärker und konkreter. 
Ich habe sie immer bewundert, 
mit welch wachen Augen sie die Welt betrachtete 
und schon in jungen Jahren klar wusste, 
wo ihr Weg sie hinführen soll.
Und sie ging tatsächlich nach Asien:
Mit Zwanzig für ein Jahr.
Sie wäre gerne länger geblieben.
Das las ich zumindest zwischen den Zeilen ihrer Briefe.
 

Auf ihren Bildern trug sie manchmal asiatische Kleider.
Kleider, an die ich mich sofort erinnerte,
als ich den Schnitt "Polly Dress" von sewpony das erste Mal sah.
Ich konnte mir nicht helfen:
Mein Polly Kleid musste zu einem "Asia Dress" werden.
So ist der Stoff des Kleides ein Print aus Japan.
Mit den aufgedruckten Panda-Bären, Schlösser, die mich an Pagoden erinnern,
fand ich den Stoff durchaus passend für mein Asia-Kleid.
Für die Taschen verwendete ich 
einen melierten Türkis Baumwollstoff, 
der den Farbton des Hauptstoffes aufgreift.
Die ausgefallene Schnittführung wird durch die Paspel - hier in Pink - betont.


Genäht habe ich das Kleid in Grösse 4, 
die ich in der Länge auf Grösse 6 erweiterte.
Mein Tipp: Messt unbedingt eure Kinder aus. 
Die Grössen-Angabe ist etwas anders als unsere gewohnten, 
die sich nach der Grösse des Kinders richten. 
Sie sind gehen stattdessen nach dem Alter des Kindes. 
Wenn ihr euch jedoch beim Nähen nach den Massen eures Kindes richted, 
habt ihr eine perfekte Passform als Ergebnis. 


Das Kleid wird am Rücken 
mit einem nahtverdeckten Reissverschluss geschlossen.
Das mag angsteinflössend klingen, ist jedoch keine Hexerei.
Also, nur mutig drauflos! 


Wenn ich mit meinem Polly Kleid
bei euch eine leise Begeisterung weckte,
habt ihr die Chance den Schnitt noch heute und morgen zu einem reduzierten Preis, verpackt in einem umfangreichen Sommerschnitt-Paket bei
Näh-Connection zu erstehen.

Allen anderen, denen vor Respekt vor diesem Schnitt 
die Zähne klappern,
wünsche ich gute Freunde:


Freunde, die euch an der Hand nehmen 
um mit euch zusammen den (Näh-) Horizont zu erweitern.
Freunde, die euch Mut zusprechen, die gewohnten Wege zu verlassen und einen Schritt ins Unbekannte zu wagen.
Freunde, die mit euch all die neuen Erfahrungen und Erfolge feiern.
Ich danke euch, dass ihr heute ein Stück Weg 
mit mir gegangen seid
und grüsse euch herzlich
Eveline


Schnitt:
Polly Dress von sewpony  - Auf Deutsch bei Näh-Connection erhältlich,
noch bis Dienstag zum Sonderpreis, verpackt in einem umfangreichen Schnittpaket.
Stoff:
Baumwollstoff aus Japan gefunden bei rothlilablau
linked with:
Meitlisache, Kiddikram